Hansjürgen Gartner

 Vita (Ausschnitt)

 

1945

in Steinschönau / Böhmen geboren
1949 Übersiedlung nach Wien
1959-63 Ausbildung zum Textildesigner / Diplom in Wien
1965 Übersiedlung mit Bruder Joachim-Lothar nach Augsburg
1969 Bezug des Ateliers im Holbein-Haus Augsburg;
seit 1976 als freischaffender Künstler tätig
1983 Lehrauftrag an der Fachhochschule für Gestaltung Augsburg
1986 Gesamtausstattung der Ballettaufführung "Gesche Gottfried" und "Erlkönig" an den Städt. Bühnen, Augsburg
1988 Stipendium des Adalbert Stifter Vereins, München;
1989 ausgewählt für die deutsche Beteiligung am internationalen Symposium „Grafica Norwegica“ Stavanger (N);
1990 Gesamtausstattung der Oper "Der Raub der Lukretia" (B.Britten) im Auftrag der Städt. Bühnen Augsburg
Errichtung einer "Chromatischen Säule", Kreissparkasse Schwabmünchen
1994 Fertigstellung der Deckenbilder für die AOK - Zentrale, Ingolstadt
1995 Gestaltung eines Wartebereichs im Finanzamt Augsburg als Farbraum
1996 Ausstattung d. Klosterkapelle und des Kreuzweges im Kloster "St. Elisabeth" in Neuburg a.d. Donau
1997 Malaktion anläßlich des Augsburger Friedensfestes in der St.- Anna-Kirche zu Augsburg
2001 Deckengestaltung in der Hauptschule Bobingen mit "Kunstmembranen" (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Robert Off)
2003 Organisation und Realisierung des Ausstellungsprojekts "Zeichen für Frieden", mit bundesweiter Künstlerbeteiligung und abschließendem Gesprächsforum
2005 Deckengestaltung im Kreißsaal d. Geburtenstation d. Kliniken St. Elisabeth, Neuburg/Donau
2008 Berufung zum Mitglied der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste, München
seit 2009 Jurymitglied des Lovis Corinth-Preises, Regensburg;
2010 Artist in Residence Villa Paula Klenova, Auslandsstipendium für die Tschechische Republik des Oberpfälzer Künstlerhauses
2012 Organisation und Realisierung des überregionalen Ausstellungsprojektes "Macht-Ohnmacht-Übermacht"
2013 Symposien in Tschechien und Ägypten
2015 Stiftungsrat und Beirat des Kunstforums Ostdeutsche Galerie, Regensburg;
Mitherausgeber der Europäischen Kulturzeitschrift "Sudetenland" (4xjährl.);
2015 - 19 Bundesvorsitzender der Künstlervereinigung "Die KünstlerGilde e.V.", Esslingen;
2016 Beisitzer (f. Kunst) des 12er-Gremiums der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, Bonn;
Ernennung in den Wissenschaftlichen Beirat des Sudetendeutschen Museums, München;
2017 Organisation und Realisierung des Ausstellungsprojektes "Gegenstand:Widerstand", im Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg

Auszeichnungen (Auswahl)

 

1973 Kulturförderpreis der Stadt Augsburg 
1979 Anerkennungspreis Wörth a. d. Donau
1981 Förderpreis Sudetendeutschen Landsmannschaft
1984 Lovis-Corinth-Förderpreis der KünstlerGilde Esslingen (m. Joachim-Lothar) 
2004 Pro-Arte-Medaille der KünstlerGilde Esslingen 
2018 Großer Sudetendeutscher Kulturpreis (m. Joachim Lothar)

 Ausstellungen (Auswahl)

 

2006 Bunte Steine, Kammerhofgalerie, Gmunden, Austria,
2004 Ursache und Wirkung - Homage Bertold Brecht, Abraxas BBK-Augsburg
2003 Zeichen für Frieden, Museum Ostdeutsche Galerie, Regensburg
2002 Ost-West-Brücke, Bezirksmuseum, Cesky Krumlov (CZ)
1997 Interferenz, Künstlerhaus, Wien
1995 Retrovision, Akademie der Künste, Moskau
1993 Bayerische Künstler ehren Schiele, Bezirksmuseum Krummau( CZ )
1986 Berührungspunkte, Stiftung Pommern - Schloss Rantzaubau, Kiel,
1978 Galerie Kamp, Amsterdam; "Artisti della Svevia
1976 Galerie Spectra, Stuttgart; "Phantastische Künstler sehen das Werk Richard Wagners",
1974 Städtische Kunstsammlungen, Kellergalerie im Schaezlerpalais, Augsburg
1972 Galeria d´Arte Brixia, Brescia, Italien, Gruppenausstellung
1972 Gruppenausstellung, Pavillon Alter Botanischer Garten, München,
1970 Große Schwäbische Kunstausstellung, Rathaus Augsburg
1967 Ars Phantastica in Deutschland, Galerie R. P. Hartmann, München
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die KünstlerGilde e.V.