Lovis Corinth-Preis

für Bildende Kunst

Der Lovis Corinth-Preis wird seit 1974 Bildenden Künstlerinnen und Künstlern (Malerei, Grafik, Skulptur, Installation, Fotografie, Neue Medien) verliehen, deren Werk aus den historischen deutschen Kulturlandschaften im östlichen Europa entstanden ist oder in der Zugehörigkeit sowie in der Auseinandersetzung mit der Gegenwartskunst im östlichen Mitteleuropa und in Südosteuropa.

Die Preisverleihung erfolgt in Würdigung eines international bedeutenden Gesamtwerks und wird vom Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg im Zweijahres-Rhythmus vergeben. Der Lovis Corinth-Preis ist dotiert und verbunden mit einer Ausstellung im Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg.

Eigenbewerbung ist nicht möglich. Die Auswahl trifft eine Fachjury.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Zu den bisherigen Preisträgern gehörten u.a.:

Alexander Camaro, Otto Herbert Hajek, Bernhard Heiliger, Oskar Kokoschka, Markus Lüpertz, Siegmar Polke, Karl Schmidt-Rottluff, Bernard Schultze, Katharina Sieverding, Fred Thieler, ferner:

2004 Christian-Ludwig Attersee

2006 Magdalena Jetelova

2008 Timm Rautert

2010 Marcin Maciejowski

2012 Jiri Georg Dokoupil

2014 Stefan Moses

2016 Daniel Spoerri.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ingolf Seidel